anschaffung


 

Anschaffungskosten:
Ratgeber: Sehr empfehlenswert ist es, bereits vor der Anschaffung einen Ratgeber zur Rennmaushaltung zu lesen. Diese Bücher geben Tipps zur Anschaffung und Haltung, sind aber auch hilfreiche Nachschlagewerke falls die Rennmäuse einmal krank werden. ab ca. 6 Euro
Aquarium (in den Mindestmaßen 100 x 40 x 40 cm oder größer). Mit Gitterdeckel bzw. Bastelmaterial für einen Gitterdeckeleigenbau. neu ab ca. 60 Euro
Gebraucht oft viel günstiger
Schlafhäuschen oder Wohnlabyrinth und Etagen. ca. 5 - 20 Euro
Futternäpfe (für Frischfutter.), Nagertränke oder Wassernapf ca. 4 Euro
Käfigeinrichtung wie Korkrinden, Heunester Holzröhren etc. (vieles kann selbst gebastelt werden). ca. 10 Euro
Laufrad Ein tiergerechtes Laufrad darf nicht fehlen ab. ca. 20 Euro
Rennmäuse kosten leider nicht allzuviel, oft werden sie sogar verschenkt. ca. 10 - 20 Euro
Anschaffungskosten insgesamt ab ca. 130 Euro
Regelmäßige Kosten pro Monat:
Futter (Trockenfutter und Frischfutter): ca. 8 Euro

Einstreu (Streu, Heu, Chinchillasand)

Kosten Insgesamt in Monat

ca. 8 Euro 

ca. 17 Euro

 

Transport wenn sie sich neue Mäuse kaufen

Gönnen Sie Ihren Rennmäusen für den Heimtransport einen guten, nicht zu kleinen Transporter (für 2 Rennmäuse mind. 20 x 15 cm). Denn die Rennmäuse nagen sich sonst auf dem Weg nach Hause durch die Schachtel, die Sie vielleicht genommen hätten. Sie brauchen den Transporter evtl. für spätere Tierarztbesuche. Sie brauchen ebenso regelmäßig ein Behältniss in dem die Rennmäuse die Zeit verbringen, in der Sie ihr Gehege saubermachen. Geben Sie Einstreu, Futter und etwas Nistmaterial (z. B. Toilettenpapier) in den Behälter, nehmen Sie ruhig auch etwas benutzte Einstreu aus dem Zuhause der Rennmäuse mit und geben Sie es in das neue Rennmäusegehege, dann riecht dieses schon bekannt und wirkt nicht mehr so fremd.  

 

Nehmen der Renners

 

Nehmen Sie die Renner zu Anfang am besten mit einer Dose oder einem Becher hoch und halten Sie das Behältnis zu. Renner sind sehr flinke Gesellen und schneller aus der Dose gesprungen als Sie zugreifen können.

Heben Sie die Tiere niemals an der Schwanzspitze hoch! Der Schwanz könnte abbrechen (angeblich besitzen Rennmäuse am Schwanz sogar eine Sollbruchstelle), die Haut könnte abreißen und Sie würden dem Tier sicher große Schmerzen bereiten. Im Notfall können Sie das Tier an der Schwanzwurzel anheben, dann müssen Sie aber sofort unter das Tier fassen und es stützen.

Idealerweise umfassen Sie das Tier mit beiden Händen komplett beim hochnehmen, das können Sie aber nur mit ganz zahmen Rennmäusen machen. Rechnen Sie damit, daß die Maus auch mal zubeisst. Die spontane Reaktion, das Tier dann loszulassen, müssen sie unbedingt unterdrücken und die Maus erst einmal ruhig absetzen!

Möchen Sie die Rennmäuse in ein anderes Zimmer oder über weitere Strecken transportieren, dann sollten Sie dafür die Transportbox verwenden, so ist es sicherer und für Sie und die Rennmäuse weniger anstrengend. 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!